Trinkwasser ist Klimaschutz – Qualität aus dem Hahn


VorFreuden und sinnlicher Genuss des Frühlings

Die Zeit zum Aussäen ist gekommen und mit ihr die Vorfreude auf auf einen blühenden Garten und der Geschmack von frischem Salat, Zucchini, Tomaten und und und….liegt schon auf der Zunge beim bloßen Gedanken daran.

Im Projektraum wachsenlassen – Gemeinschaftsgarten & Grüne Bibliothek wurde eifrig in der LeihSämerei nach Saatgutschätzen gestöbert, sich gegenseitig beratschlagt, Erfahrungen ausgetauscht und so manch eine schwärmte von ihren Lieblingssorten.

Was für eine großartige Sortenvielfalt steht uns doch zur Verfügung jenseits der Welt der normierten Einheitsgemüse!

Wir müssen sie nur entdecken, pflegen und kultivieren.

Ob die Goldene Königin, die Berner Rose, die Rote Murmel oder die geliebte Resi – oder in diesem Jahr einfach mal das Rotkäpchen ausprobieren? – bei Klein und Groß waren die Entscheidungen dann doch irgendwann gefallen und es wurde sorgfältig ausgesät.

Neben der geschmacklichen Vorfreude konnten wir uns auch an ersten Ernten aus unserem Garten kulinarisch erfreuen.

Die Teilnehmer*innen der KinderGartenWerkstatt hatten leckere und vitaminreiche Frischkäse-Brennessel- Knäckebrote vorbereitet und es gab einen ersten Wildkräutersalat und Frühlingsquark mit frischen Kräutern aus dem Garten.

Geschmackliche Vielfalt – und eine Freude für die Augen!

Wie immer zu dieser Jahreszeit möchte ich wieder einmal darauf hinweisen, beim Einkauf von Erde, egal, ob Aussaaterde, Balkon- oder Gartenerde, darauf zu achten, dass diese keinen Torf enthält. Der weltweite Torfabbau wird ökologisch immer problematischer und es gibt mittlerweile auch in Baumärkten, Gartencentern und sogar einigen Discountern torffreie Alternativen zu kaufen.

Auch wenn diese teurer sind, es lohnt sich, für uns und nachkommende Generationen, nachhaltiger zu wirtschaften!

 

        


Aussaatfest im Gemeinschaftsgarten wachsenlassen

Aussaatfest

am Freitag, den 29.3.2019 von 15.30 – 18.00

Gemeinschaftsgarten wachsenlassen – Projektraum Grüne Bibliothek

Lützowstr. 27, in der Bibliothek Tiergarten-Süd, 10785 Berlin

Saatgut aus der LeihSämerei und Aussaaterde sind vorhanden oder bringt euer eigenes Saatgut mit – einfache Töpfchen aus Altpapier können selbst vor Ort hergestellt werden – sich austauschen über das grüne Leben im Kiez – für mehr blühende Balkone, Gärten, Hinterhöfe, Baumscheiben und und und…

Aushang Aussaatfest19

        

Und wer mag, kann im Anschluss an unser Fest direkt zu einer Lesung in die Bibliothek weiterwandern: https://www.berlin.de/stadtbibliothek-mitte/aktuelles/veranstaltungen/#sued

 


Weltacker-Talk am 29.10 in der Grünen Bibliothek

Einladung in den Weltacker-Club

Wir freuen uns, dass das nächste Weltacker-Club-Treffen am

Montag, den 29. Oktober 2018 um 17:30 / 18:00 Uhr bei uns in der Grünen Bibliothek der Nachbarschaft/ Gemeinschaftsgarten wachsenlassen

in der Lützowstr. 27, 10785 Berlin. stattfinden wird.

Anfahrt hier

Um 18:00 Uhr geht es wie immer los.
Es wird um Pünktlichkeit gebeten, da direkt mit dem Vortrag von Benny Haerlin gestartet wird.

Er berichtet über den neusten Stand zur CRISPR/Cas und dem Erhalt von Saatgut.

Im Anschluss gibt es eine Diskussionsrunde.

Für alle, die noch Mitglieder werden wollen und/oder mehr über den Weltacker-Club erfahren möchten, steht das Weltacker-Team bereits um 17:30 für Fragen und Antworten bereit.

Bitte um kurze und zeitnahe Anmeldung unter: Ben@2000m2.eu

Wir freuen uns auf euch!

 

Die Grüne Bibliothek der Nachbarschaft wird gefördert durch:

       


Saatgut-AG auf dem Herbstfest himmelbeet

Am 29.09. hat die Saatgut-AG auf dem Herbstfest des Himmelbeets bei tollem Wetter, ihre Arbeit präsentiert.

Info-Material, Saatgut zum Tauschen,  Bücher aus der Grünen Bibliothek, eine, für die Vielfalt der Hülsenfrüchte exemplarische Sammlung, ein kleines Gewinnspiel, sowie ein kleiner informeller Workshop zur Saatgut-Ernte, -Reinigung und -Lagerung, fanden reichlich Interesse unter den vielen Stadt-Gärtnern.

Inspiration und Anschauungsmaterila schenkten die reifen Pflanzen und Gemüse in den Beeten des Gartens und die im Himmelbeet hergestellten Produkte (Saft, Tees, Öl, etc…).

Vom Äpfel entsaften mit dem Dampfentsafter bis zu einem Pilzzucht Einsteiger-Workshop und der abschliessenden Jam-session – gab es ein rundum schönes Fest zu geniessen.

Nächster Termin für alle, die sich für die Thematik Saatgut interessieren und gemeinsam mit anderen Saatgut aus diesem Jahr reinigen möchten:

Am 19.10., in der Zeit von 15.00 – 18.00 findet in der Grünen Bibliothek ein Saatgut-Nachmittag statt.


Save the date: Saatgut-Nachmittag am 19.10.2018 in der Grünen Bibliothek

Für alle, die sich für die Thematik Saatgut interessieren:

In Zusammenarbeit mit dem Gemeinschaftsgarten himmelbeet findet alle zwei Wochen eine Saatgut-AG statt: https://wachsenlassen.wordpress.com/2018/08/04/saatgut-ag-in-der-gruenen-bibliothek-und-im-gemeinschaftsgarten-himmelbeet/


Zauberpflanzen aus der Natur

Erstes Malen mit Färberpflanzen aus unserem Garten:

Nachdem Ahmed uns allen die Färberpflanzen in seinen Beeten gezeigt und erklärt hatte, machten wir uns gemeinsam mit den Kindern daran, die zerkleinerten und getrockneten Pflanzenteile, aus denen wir die Farben herstellen wollten, in etwas Wasser zu zerstampfen.

Schon bald konnten wir erste Farbtöne ausprobieren, erst einmal auf Papier.

Dann experimentierten wir noch mit Farbveränderungen durch Änderungen des ph-Wertes und stellten fest, dass die gelbe Farbe der Tagetes mit Natron hellgrün ergibt, die magentarote Farbe der Mahonien-Beeren ebenfalls.

Wobei: der echte Knaller war eindeutig der Rotkohl und nach unserem ersten Mal-Workshop mit Pflanzenfarben bin ich mir fast sicher, dass es möglich ist, Kinder einen ganzen Nachmittag nur mit Naturfarbe aus Rotkohl, Natron und Essig zu beschäftigen.

Das Spektrum reicht hier vom Magentarot über Blau zu Grün mit allen Zwischentönen je nach Mischungsverhältnis.

Die Farben aus der Natur haben ihren ganz eigenen Reiz, der auch schnell auf die Kinder übersprang und es wurde mit Leidenschaft gemalt (und experimentiert!)

Mit einfachen Techniken, die auch schon Kinder im Vorschulalter beherrschen, lassen sich leicht schöne Effekte erzielen und Papier und Stoffe künstlerisch gestalten.

Und im nächsten Jahr, nach unserer neuen Ernte, trauen wir uns bestimmt auch ans Wollefärben…