Wildbienenfreund*in gesucht!

Seit dem letzten Jahr bauen wir in unserem Gemeinschaftsgarten das Wohnungs- und Nahrungsangebot für Wildbienen kontinuierlich aus. Zu unserer Freude mit Erfolg, auch die neu gestalteten Holzhäuser wurden schon teilweise besiedelt.

Fertig verschlossene Gänge.

Aber: welche Bienen sind das eigentlich, die dort eingezogen sind???

Wer kennt sich mit Wildbienen aus, interessiert sich für die kleinen und feinen Tierchen und hat Zeit und Lust, diese in unserem Garten zu beobachten und zu bestimmen?

Wir würden uns sehr darüber freuen, so jemanden zu finden, der sich gemeinsam mit uns für Wildbienen engagieren möchte.

Kontakt: wachsenlassen@web.de

(und nein, dies ist natürlich kein Job-Angebot, sondern die Suche nach einer Umweltschützer*in mit Leidenschaft)

Werbeanzeigen

Frühlingsfest in den Pallasgärten!

Am Samstag, 4. Mai 2019, feiern unsere Freund*innen von den Pallasgärten in Schöneberg von 14 bis 18 Uhr ihr Frühlingsfest und laden herzlich dazu ein:

Kommt vorbei und schaut, was schon so alles grünt und sprießt. Lernt uns kennen – ob beim Gartenquiz, einem leckeren Stück Kuchen oder beim Workshop zum KonTiki und zur Terra Preta. Wir freuen uns, Euch willkommen zu heißen, uns mit Euch zu vernetzen oder mit Euch einfach ein paar schöne Frühlingsstunden in unserem Garten zu verbringen.

Ihr könnt tolle Musik genießen, es gibt leckeren Kuchen und weitere Speisen von unseren Gärtner*innen. Bei unserem Gartenquiz könnt Ihr Spannendes  und Interessantes über Pflanzen und Gärtnern erfahren.

Beim KonTiki-Workshop lernt Ihr, wie Ihr mit dem KonTiki-Meiler aus Pflanzenresten wertvolle Biokohle herstellt und daraus fruchtbare Terra Preta macht.

Ort / Start: Pallasstraße 6A, 10781 Berlin, die Gärten befinden sich am Ende des Pallasparks


VorFreuden und sinnlicher Genuss des Frühlings

Die Zeit zum Aussäen ist gekommen und mit ihr die Vorfreude auf auf einen blühenden Garten und der Geschmack von frischem Salat, Zucchini, Tomaten und und und….liegt schon auf der Zunge beim bloßen Gedanken daran.

Im Projektraum wachsenlassen – Gemeinschaftsgarten & Grüne Bibliothek wurde eifrig in der LeihSämerei nach Saatgutschätzen gestöbert, sich gegenseitig beratschlagt, Erfahrungen ausgetauscht und so manch eine schwärmte von ihren Lieblingssorten.

Was für eine großartige Sortenvielfalt steht uns doch zur Verfügung jenseits der Welt der normierten Einheitsgemüse!

Wir müssen sie nur entdecken, pflegen und kultivieren.

Ob die Goldene Königin, die Berner Rose, die Rote Murmel oder die geliebte Resi – oder in diesem Jahr einfach mal das Rotkäpchen ausprobieren? – bei Klein und Groß waren die Entscheidungen dann doch irgendwann gefallen und es wurde sorgfältig ausgesät.

Neben der geschmacklichen Vorfreude konnten wir uns auch an ersten Ernten aus unserem Garten kulinarisch erfreuen.

Die Teilnehmer*innen der KinderGartenWerkstatt hatten leckere und vitaminreiche Frischkäse-Brennessel- Knäckebrote vorbereitet und es gab einen ersten Wildkräutersalat und Frühlingsquark mit frischen Kräutern aus dem Garten.

Geschmackliche Vielfalt – und eine Freude für die Augen!

Wie immer zu dieser Jahreszeit möchte ich wieder einmal darauf hinweisen, beim Einkauf von Erde, egal, ob Aussaaterde, Balkon- oder Gartenerde, darauf zu achten, dass diese keinen Torf enthält. Der weltweite Torfabbau wird ökologisch immer problematischer und es gibt mittlerweile auch in Baumärkten, Gartencentern und sogar einigen Discountern torffreie Alternativen zu kaufen.

Auch wenn diese teurer sind, es lohnt sich, für uns und nachkommende Generationen, nachhaltiger zu wirtschaften!

 

        


Holzhäuser fertig zum Einzug!

Wie viele andere Wildbienenarten sind auch diejenigen, die im Holz nisten, stark bedroht, da es an geeigneten Nistplätzen fehlt.

Die Teilnehmer*innen der KinderGartenWerkstatt möchten daher helfen und haben über die Wintermonate hinweg Nisthilfen hergestellt.

Diese wurden nun im zeitigen Frühjahr im Garten installiert.

Die dafür verwendeten Baumstämme wurden mit entsprechenden Bohrungen versehen, in denen die Bienen ihre Nistplätze einrichten können.

Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten, um den vom Aussterben bedrohten Wildbienenarten zu helfen, indem man ihnen passende Nisthilfen zur Verfügung stellt. Dies ist durchaus auch auf Balkonen möglich. Aber Achtung: Man sollte sich vor dem Bau oder Kauf von Nisthilfen gut darüber informieren, welche Arten zum Einzug wirklich geeignet sind und/ oder wie sie herzustellen sind. Leider gibt es viele falsch gebaute und daher nutzlose ‚Bienenhotels‘ auf dem Markt.

Auch sollte man in der näheren Umgebung der Nisthilfen für ein ausreichendes Nahrungsangebot an passenden Blühpflanzen sorgen.

Empfehlenswerte Seiten im Netz sind zum Beispiel:

https://www.wildbienen.info/artenschutz/nisthilfen_01.php

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/insekten-und-spinnen/insekten-helfen/00959.html

https://www.naturgartenfreude.de/

 

Unsere KinderGartenWerkstatt findet statt am Freitag Nachmittag unter Leitung von Julia Westheimer, die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt.

Informationen unter: wachsenlassen@web.de


Aussaatfest im Gemeinschaftsgarten wachsenlassen

Aussaatfest

am Freitag, den 29.3.2019 von 15.30 – 18.00

Gemeinschaftsgarten wachsenlassen – Projektraum Grüne Bibliothek

Lützowstr. 27, in der Bibliothek Tiergarten-Süd, 10785 Berlin

Saatgut aus der LeihSämerei und Aussaaterde sind vorhanden oder bringt euer eigenes Saatgut mit – einfache Töpfchen aus Altpapier können selbst vor Ort hergestellt werden – sich austauschen über das grüne Leben im Kiez – für mehr blühende Balkone, Gärten, Hinterhöfe, Baumscheiben und und und…

Aushang Aussaatfest19

        

Und wer mag, kann im Anschluss an unser Fest direkt zu einer Lesung in die Bibliothek weiterwandern: https://www.berlin.de/stadtbibliothek-mitte/aktuelles/veranstaltungen/#sued

 


Unser ökologisches Jahr

Nun ging die Zeit wieder so schnell vorbei!
Wir erinnern uns, wie wir im Winter für das erste diesjährige Gartenprojekt, den Reisighaufen, Löcher ausgehoben und Holz gesammelt haben. Inzwischen ist er umgrenzt, gewachsen, beschildert und bewohnt…?

Wir, Stephanie und Judith, verbringen nun die letzten Tage auf der Arbeit unseres ökologischen Freiwilligendienstes (ÖBFD und FÖJ). Im Rückblick stellen wir fest, dass die Arbeit bei wachsenlassen und der Grünen Bibliothek uns in vielerlei Hinsicht vorangebracht hat.
Sie hat uns vor unsere Unsicherheiten gestellt und uns sowohl ein gestärktes Bewusstsein in unsere Fähigkeiten gegeben als auch vorher unbekanntes Können aufgedeckt. Mit Motivation haben wir durch die praktische Arbeit viel dazugelernt, sodass wir uns heute besser im Garten, in der umfangreichen Umweltthematik, in der Arbeit mit Kindern und gestalterischen Mitteln auskennen.
Die Zeit, für Stephanie ein ganzes Jahr, für Judith 8 Monate, hat auf uns richtunggebend gewirkt und unsere Interessen vertieft. Somit geht es für uns im Bildungs- und Arbeitsweg schon bald weiter.
Abgesehen von dem Garten werden wir vor allem auch das Arbeiten mit den Kollegen vermissen. Denn in Gemeinschaft haben wir Pläne und Ideen für den Garten entworfen, die Entwicklung beobachtet und schöne Erinnerungen gesammelt.

Es war ein gutes, sehr gelungenes Jahr, das uns beide noch lange weiter begleiten wird.
Und wir wünschen den Kollegen, dem Garten und den nachfolgenden Freiwilligen viel Glück und Freude für die kommende Zeit.

Bis bald!

flä5

 


Aufbau unseres Färberpflanzen-Garten

In diesem Jahr haben wir damit begonnen, Färberpflanzen anzubauen.

Ahmed aus unseren Garten hat die Pflanzen die ganze Saison über gehegt und gepflegt und hat nun damit begonnen, auszuprobieren, wie die Pflanzen am besten geerntet und getrocknet werden können, um Farbstoffe daraus herzustellen, so dass wir bald gemeinsam mit anderen kleine Workshops zum Herstellen von Farbstoffen und Färben und Malen mit Pflanzenfarben durchführen können.

In unserem Garten können in dieser Saison noch Färberamaranth, Tagetes, Rote Beete, Rotkohl, kanadische Goldrute, Schafgarbe, Rainfarn und Brennessel als Färberpflanzen geerntet werden und wir freuen uns über Interessierte, die Lust haben, im Bereich Färbergarten bei uns mitzumachen.

Die Arbeit mit Färberpflanzen ist kreativ und vielfältig, altes kulturelles Wissen kann wiederentdeckt und weiterentwickelt werden und Themen wie Biodiversiät, Nachhaltigkeit und die Sensibilisierung für ökologische Prozesse / Naturkreisläufe können leicht veranschaulicht werden. Die Vielfältigkeit des Themas macht es leicht, sich mit anderen zu Aktionen, Workshops und Ausstellungen zu treffen und auszutauschen.

Nicht zuletzt sind die Färberpflanzen einfach wunderschön anzusehen und die meisten von ihnen äußerst beliebte Nahrungsquellen bei Bienen & Co!

Wer Lust hat, uns beim Aufbau unseres Färberpflanzen-Gartens zu helfen, melde sich am einfachsten unter wachsenlassen@web.

Oder schaut einfach bei uns im Garten vorbei, (in der Regel ist täglich jemand da, sicher am Donnerstag in der Zeit von ca. 14.00 – 17.00 Uhr)

und/ oder kommt zu unserem Tag der Nachbarschaft am 28.8.2018

Wir freuen uns auf euch!