Vortrag zur Herstellung von Terra-Preta in der Grünen Bibliothek, 15.01.2018

Am Montag, den 15.01.2018 besuchten uns  Terra Preta
Julian Bohländer und Maik Billing aus dem schöneberger Verein Pallasgärten e.V.  in der Grünen Bibliothek.
In knapp zwei Stunden vermittelten sie uns nützliches und anregendes Wissen über die vielversprechende Terra Preta.
Die Gäste füllten den Raum, manche kamen schon mit Vorwissen, manche dem Thema noch fremd – doch alle waren sehr interessiert.

Die „schwarze Erde“ (portugisisch: Terra Preta) ist eine anthropogene Erde aus dem Amazonasbecken. Ihre Entstehung wird auf den Zeitraum von 500-7000 n Chr. datiert.
Was die Terra Preta abgesehen von ihrer intensiven schwarzen Färbung auszeichnet ist das hohe Potential in der Landwirtschaft mit Hinblick auf eine nachhaltige Bodennutzung.
Durch eine hohe Nährstoff- und Wasserspeicherkapazität ermöglicht sie bereits durch sparsamen Einsatz eine deutliche Ertragssteigerung (auch in unproduktiven Böden), einen besseren Luftaustausch mit positiver CO2-Bilanz sowie die Förderung des Bodenlebens

Kon Tiki

Pallasgärten e.V.

Um von diesen Eigenschaften Gebrauch zu machen, wird seit dem letzten Jahrhundert nach Methoden zur Herstellung Terra-Preta ähnlicher Erde geforscht. Tatsächlich ist es heute möglich, diese zu erzeugen, indem man Pflanzenkohle als Trägersubstanz mit Biomasse kombiniert. Die Pflanzenkohle saugt mit ihren zahlreichen Hohlräumen die Nährstoffe aus der Biomasse wie ein Schwamm auf; die Kohle wird sozusagen aktiviert und ist nun ein idealer Nährboden für Pflanzen.
Die Pflanzenkohle ist allerdings keine normalverkäufliche Grillkohle. Sie wird aus getrockneten Ästen, Grünschnitt oder sonstiger Biomasse mit Hilfe eines „Kon-Tiki“s, einem Kessel aus Stahlblech, angefertigt. Unter hohen Temperaturen und Luftausschluss wird das Holz sozusagen vergast.
Ein solches Kon-Tiki steht unteranderem auf dem Gelände der Pallasgärten in Schöneberg, das nach Absprache genutzt oder ausgeliehen werden kann. Auf diese Weise kann man Garten- oder andere Bioabfälle zu ergiebigem Dauerhumus verwerten. Damit spart man nicht nur Geld sondern schließt so einen Stoffkreislauf des Ökosystems.

Daraus können sich für die Zukunft Kooperationsmöglichkeiten eröffnen. Nach dem Vortrag wurden dafür bereits erste Ideen und Kontakte ausgetauscht.
So wird Terra Preta, wie es scheint, ein zunehmend wichtiges Thema in der Entwicklung der Landwirschaft sein, da es mögliche Lösungen zur derzeitigen globalen Umweltproblematik bietet.

 


Weitere Projekte und Vorträge in der Grünen Bibliothek sind in Planung.
Falls Sie Voträge zu den Themen (urbanes) Gärtnern, Nachhaltigkeit/ nachhaltige Landwirtschaft oder Ähnlichem haben und in der Grünen Bibliothek vorstellen möchten, melden Sie sich bitte unter:
wachsenlassen@web.de

Bei fachlichen Fragen oder Anfragen zum Kon-Tiki:
pallasgaerten@gmx.de

 

 

 

Advertisements

Vortrag zur Herstellung von Terra-Preta am 15.1.2018

Vortrag zur Herstellung von Terra-Preta und Biokohle mit Hilfe eines Kon-Tiki-Meilers

Keine Lust mehr auf den sandigen und durchlässigen Berliner Boden? Keine Lust mehr auf ständiges Düngen und pausenloses Gießen im Sommer?

Hier kommt die Lösung!

Komm zu unserem Vortrag in die Grüne Bibliothek Tiergarten-Süd und lerne, wie sich mit Hilfe eines Kon-Tiki-Meilers wertvolle Biokohle und Terra-Preta herstellen lässt! Dadurch kann sich ein Dauerhumus im Boden aufbauen, der Nährstoffe und Wasser längerfristig an sich bindet und Mikroorganismen Unterschlupf bietet.

Außerdem:

  • Informationen zu Ausleihmöglichkeiten des Kon-Tikis
  • Austausch über mögliche Kooperationen zur Herstellung von Terra-Preta

Der Vortrag findet am Montag den 15.01.2018 um 17 Uhr in der Grünen Bibliothek in Berlin Tiergarten-Süd statt, Eintritt ist frei.

Bibliothek Tiergarten-Süd
Lützowstr. 27,
10785 Berlin
030-2300 3088

 Infoflyer: Text Vortrag Terra Preta Pallasgärten


Auf in ein schönes und grünes Neues Jahr!

Hinter unserem Garten liegt ein schwieriges Jahr 2017 – es kann nur noch besser werden!

Wachsenlassen wünscht alles ein schönes, gesundes, entspanntes und glückliches Jahr 2018 – mit viel frischer Kraft und guten Ernten.

 

Und freuen uns über alle, die zur großen Demo am 20.1.2018, Start 11.00 Uhr, Hbf Berlin, kommen:

Alle Informationen dazu unter:

https://www.wir-haben-es-satt.de/informieren/programm/

 


Saatgut-Nachmittag in der Grünen Bibliothek am 21.10.2017

Zum Ausdrucken: Saatgut-Nachmittag am 21.10.17


Gemeinsam Gärtnern vor der Bibliothek Tiergarten-Süd

Hallo liebe Nachbar_innen groß und klein!

WER hat Lust, sich gemeinsam mit uns UM DEN PLATZ VOR DER UND RUND UM DIE BIBLIOTHEK zu kümmern und ihn (noch) GRÜNER UND EINLADENDER zu gestalten?

Wir treffen uns jeden DONNERSTAG, ab dem 21.September 2017 bis ca. Ende Oktober,
von 16.00 – 18.00 UHR
um unter fachlicher Anleitung gemeinschaftlich zu gärtnern und wir freuen uns auf tatkräftige Hilfe und neue Gestaltungsideen!

 

pdf zum ausdrucken: Flyer GemeinsamGärtnern1


Saatgut-Erntezeit

Liebe Gärtner_innen, es ist Saatgut-Erntezeit!

Deshalb laden wir herzlich ein zur

  SAATGUTREINIGUNG in der Grünen Bibliothek,

JEDEN FREITAG AB DEM 22.9.2017 IN DER ZEIT VON
16.00 – 18.00 UHR.

Hier könnt ihr gemeinsam mit anderen euer Saatgut reinigen (Reinigungssiebe und anderes Notwendiges vorhanden), Überschüssiges gerne in die LeihSämerei vor Ort einstellen und es somit anderen (Berliner) Gärtner_innen kostenlos und zum Tausch zur Verfügung stellen.

Wir freuen uns auf neue Pflanzensamen und einen regen Austausch über Lieblingssorten, Anbaumethoden und vieles mehr rund um samenfestes Saatgut.

Wo: Bibliothek Tiergarten-Süd, Lützowstr. 27, 10785 Berlin

 

Hier der Info-Flyer zum Ausdrucken: Flyer LeihSämerei Fr 1,2

 

      


Saatgut im August

Sicherlich ist bei vielen Gärtner_innen die Saatgutgewinnung schon in vollem Gange, bei uns gibt es diesen Sommer eine riesige Ernte an Kerbelsamen und erstes Zucchini-Saatgut konnte natürlich auch schon getrocknet werden.

Unsere LeihSämerei in der Grünen Bibliothek freut sich auf neues Saatgut aus dem Jahre 2017 und wir bitten alle, die gemeinsam dafür sorgen möchten, dass privates, standortangepasstes Saatgut aus Berlin und Umgebung dabei hilft, die Artenvielfalt in unseren Land zu erhalten, überschüssiges Saatgut in unsere LeihSämerei einzustellen und es damit anderen Gärtner_innen kostenfrei zur Verfügung zu stellen.

Vielen Dank!

Aber der August ist ja nicht nur ein Erntemonat, sondern es gibt etliche Stauden, die gerade jetzt ausgesät werden können.

In der LeiSämerei findet ihr aktuell zum Beispiel für die Aussaat August/ September:

narzissenblütiger Lauch – Allium narcissiflorum

Wiesen-Kerbel – Anthriscus sylvestris

astlose Graslilie – Antherium liliago

Kohldistel – Cirsium oleraceum

Zypressen-Wolfsmich – Euphorbia cyparissias

Wiesen-Bärenklau – Heracleum sphondylium

weißer Federmohn – Macleaya cordata

Hopfenklee – Medicago lupulina

Italienische Petersilie – Petroselium crispum

kleine Bibernelle – Pimpinella saxifraga

Tormentill Blutwurz – Potentilla erecta

bittersüßer Nachtschatten
– Solanum dulcanara

Duftveilchen – Viola odorata

und vieles mehr.

Die LeihSämerei in der Bibliothek Tiergarten-Süd,
Lützowstr. 27
10785 Berlin
befindet sich im Projektraum Grüne Bibliothek und ist frei zugänglich zu den
Öffnungzeiten der Bibliothek:
Mo, Di, Do und Fr in der Zeit von 12.30 – 18.00 Uhr.

Sie wird gefördert im Rahmen des Projektes BELESEN: Bewusst Leben und Lesen

      

 

Die Aussaat-Vorschläge als pdf: Aushang Aussaat August_September