Selbst sind die Kinder…

…und bauten ihre neue Buddelecke im Garten daher mit eigenen Kräften.

Während ‚die Großen‘ schaufelten und die Erfahrung machen konnten, wie es ist, wenn man seine Schubkarre zu voll lädt (und wie man mit einer – vollen – Schubkarre um die Ecke kommt), wurde der neue Spielplatz von den Kleinsten schon während der Bauphase stillschweigend erobert.

Am Ende waren dann doch alle froh, als die Arbeit geschafft war und so schön (und schattig) sieht unser kleiner neuer Buddelplatz unter dem Baumhaus jetzt aus:

Advertisements

Deutschland summt – wir sind dabei!

Aufgeschreckt durch das weltweite Insekten- und Vogelsterben, haben wir uns entschlossen, ab diesem Jahr unseren Garten noch konsequenter unter dem Gesichtspunkt zu gestalten, dass er auch zu einem Wohlfühlort für einheimische Insekten und Vögel wird.

Noch im Winter haben wir damit begonnen, kleine und einfach herzustellende Nistmöglichkeiten für Insekten mit unseren Kindergartengruppen zu bauen und im Garten aufzuhängen.

Danach machten wir uns daran, einen Reisighaufen anzulegen, ein idealer Aufenthaltsort für Spinnen, Insekten, Spitzmäuse, einige Vogelarten und mit etwas Glück wird sich dort auch ein Igel einfinden.

Zudem haben wir begonnen, einen Sandplatz für Wildbienen (und wer weiß, wer sich noch dort wohlfühlen wird) mit Totholz, Steinen und einer Vogel-/ Insektentränke zu gestalten.
Leider hatten wir dafür keinen vollsonnigen Standort in unserem Garten zu Verfügung und nun sind wir gespannt, wie das Gelände angenommen werden wird.

Über 75% unserer heimischen Wildbienen und Hummeln nisten unterirdisch!

Die Flächen rund um diesen Platz wurden mit insektenfreundlichen Nektarpflanzen bepflanzt und zahlreichen einjährigen Blühpflanzen ausgesät.

Ebenfalls ein buntes blühendes Blumenbeet ensteht durch die Kindergartenkinder der Gruppe Cocorico & Co e.V., die schon seit Jahren in unserem Garten mitmachen.

Hier wurden bunte, nektarreiche Blühpflanzen ausgesät, die sicherlich sowohl die Menschen als auch die hungrigen Bienen unseres Gartens erfreuen werden.

Unser Gemeinschaftsgarten nimmt in diesem Jahr teil an dem bundesweiten Pflanzwettbewerb 2018: Wir tun was für Bienen der Stiftung für Mensch um Umwelt mit Sitz in Berlin.

Wer an diesem Wettbewerb ebenfalls teilnehmen möchte, kann sich unter:
https://wir-tun-was-fuer-bienen.de/home.html
über die Teilnahmebedingung informieren und anmelden.

 


Die Kinder der KinderGartenWerkstatt eröffnen die Brennnessel-Saison! 

Heute haben wir die ganz jungen, frischen und zarten Brennesselblätter geerntet und uns leckere KräuterKnäckebrote (mit Butter & Kräutersalz)  gemacht.

Unser Trick, um uns nicht Hände und Zunge zu verbrennen:

Die Blätter in ein Geschirrtuch einschlagen und mit dem Nudelholz walken,  so brechen alle feinen Brennhäärchen auseinander und verlieren ihre Brennflüssigkeit.

Nach dieser Behandlung kann man Brennnesselblätter auch roh und ohne Probleme verzehren!

Nach dieser gesunden Stärkung haben wir noch eine ganz einfache Brennnesselsalbe aus Vaseline und Brennnesselblättern hergestellt. Sie soll gegen Insektenstiche, Ekzeme und Schuppenflechte wirksam sein. Wir sind gespannt!

Das Rezept:

500g Vaseline sachte in einem Topf schmelzen lassen,

150g kleingehackte Brennnesselblätter dazu geben

und 10 – 15 min lang unter ständigem Rühren schwach köcheln (nicht kochen!) lassen.

Den so entstandenen Sud dann durch ein sauberes Tuch abseien.

 

Als Heilkraut  – und auch für Gesunde –  ist die Brennnessel ein sehr großer Schatz.
Es sind alle ihre Teile vom Blatt über die Wurzel bis zu den Samen verwendba, und sie enthält viele Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe, Aminosäuren und sogar Amine für unser Nervensystem!

https://www.wir-essen-gesund.de/brennesseln-wirkung-inhaltsstoffe/

https://www.rumoro.de/heilkraeuter-und-besondere-pflanzen/articles/die-heilkraft-der-brennessel.html

Und auch die Pflanzen im Garten freuen sich über einen stärkenden Brennnessel-Auszug (Brennnesseln nur 24 Stunden im Giess-Wasser liegen lassen) .

 

       
      

 


Ein Zuhause für Marienkäfer und Co.

Trotz eisiger Kälte: die Tage werden wieder länger, die Sonne lockt kleine und große Gärtner_innen nach draußen und wir planen unser Gartenjahr.

Am 1. März trafen wir uns mit den Kindern der Großtagespflege Anezolia zum Auftakt der diesjährigen Gartensaison.

Aufgeschreckt durch die Meldungen über das dramatische Insektensterben in unserem Lande, wollen wir ab diesem Jahr unseren Schwerpunkt Vogel- und Insektenschutz im Garten verstärken und versuchen, unseren tierischen Mitbewohnern genug Unterschlupfmöglichkeiten, Futter- und Wasserstellen einzurichten, um für sie die Grundlage für ein auskömmliches Leben zu schaffen.

Schnell gebaut waren die ersten beiden Unterkünfte für Ohrenkneifer oder Ohrwürmer  – und so ganz nebenbei haben einige auch noch den Unterschied zwischen Heu und Stroh verstanden.

Voilà! Die erste Unterkunft ist fertig.

Dann ging es hinaus in die schöne Wintersonne und gemeinsam wurde das neue Zuhause aufgehangen.

Mehr dazu, wie wir Vögel und Insekten im Garten helfen können, unter:
https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/oekologisch-leben/balkon-und-garten/naturschutz-im-garten/insekten/index.html


Grünes Klassenzimmer im Schulgarten in der Allegro-Grundschule

 

Seit der Umgestaltung des Schulgartens in den Jahren 2014-2015 in einer gemeinschaftlichen Aktion von engagierten Pädagogen und dem Team wachsenlassen kann dieser wieder erfreulicherweise von den Schüler_innen rege genutzt werden. Neben der wöchentlich stattfindenden Garten-AG gibt es das schon lange gewünschte Klassenzimmer und vieles mehr zu entdecken:
https://www.allegro-grundschule.de/schule/schulhaus/gr%C3%BCnes-klassenzimmer/


KinderGartenWerkstatt in der Grünen Bibliothek

                 HALLO LIEBE NACHBAR_INNEN klein und groß!

Die KinderGartenWerkstatt in der Grünen Bibliothek lädt ab sofort auch alle begleitenden Eltern ein, um gemeinsam mit ihren Kindern ‚grüne‘ Themen zu entdecken.

Bei schlechtem Wetter und in der Vorweihnachtszeit wird rund ums Thema Natur gebaut und gebastelt, gelesen und erzählt.

Für Kinder ab dem Kindergartenalter geeignet.

Immer Freitags von 14.00 – 16.00 Uhr in der Bibliothek Tiergarten-Süd,
Lützowstr. 27, 10785 Berlin

Wir freuen uns auf euch!

      

Der Infoflyer zum Ausdrucken: KIGaWerkstatt 21.9.17

 


Wir und die Welt, die uns umgibt – ein kleiner Rückblick

Ein Gefühl für sich selbst und seine Um-Welt zu entwickeln – den großen und kleinen Teilnehmern unserer Angebote dabei zur Seite zu stehen – ist uns ein Anliegen.

Unser Gemeinschaftsgarten bietet den Raum, Stadtnatur mit allen Sinnen zu erfahren – und die Räume in der Stadtbibliothek Tiergarten bieten Platz zum gestalterischen Aufarbeiten des Erlebten, zum Erählen, Lesen, Basteln und Vielem mehr.

In unserem Sommerferienworkshop 2016 gingen Kinder gemeinsam mit Julia Westheimer auf die Suche nach Bodenlebewesen und konnten eine Menge darüber erfahren, wie wichtig es für uns Menschen ist, deren Leben zu schützen und zu erhalten.

Unser Boden – auf dem wir meist nur achtlos gehen und stehen – als Lebensgrundlage für Mensch und Tier.

ws1

In einem weiteren Workshop in den Herbstferien 2016 gestalteten die Kinder ein großes Wandbild über das im Sommer Erlebte und präsentierten dieses und andere Arbeiten in einer kleinen Werkschau am 21.10.2016.

ws4

Um meine Umwelt zu achten und zu pflegen, sollte ich erst einmal bei mir selbst damit anfangen.

Wir glauben, nur wer es gelernt hat, sich selbst gegenüber achtsam zu sein, kann überhaupt die Fähigkeit entwickeln, auch anderen und der Umwelt gegenüber Verantwortung zu übernahmen.

Deshalb liegt ein Schwerpunkt bei den Sprachlerngeboten von Babette Dombrowski auf der Persönlichkeitsbildung.

Unterschiedliche Methoden und Mittel führen spielerisch an eine Selbstreflexion heran.

Präsentiert wurden daher auch lebensgroß gestaltete Vorstellungen von dem, ‚was ich bin‘ (oder besser gesagt: sein will, wie z.B. die Nummer 7 zeigt).
Wünsche, Träume, Vorstellungen vom eigenen Leben, die immer auch dabei helfen können, sich selbst besser kennen zu lernen und zu orientieren.

Selbst erzählte Geschichten, persönliche Steckbriefe, ein Memory-Spiel mit den eigenen Konterfeis konnten ebenfalls von den Besuchern entdeckt werden.

ws5

ws6

ws3

Alle haben sich über die zahlreichen Besucher bei unserer kleinen Werkschau gefreut, stolz und souverän führten die jungen Gastgeber durch die Bibliothek eröffneten anschließend im Nachbarschaftstreff das  – themengerecht gestaltete – Buffet, bei dem alle Besucher noch für eine Weile zum gemütlichen Gespräch beisammen saßen.

ws2

 

www-berlin-de