Vernetzung der Nachbarschaft durch den Gemeinschaftsgarten wachsenlassen

Das erste Halbjahr 2019 in unserem Garten

 

In diesem Jahr sind wir mit einem gemeinsamenen Saatgutfest am 29.3. offiziell in die Gartensaison gestartet, auch wenn die Gärtner*innen natürlich eifrig und ungeduldig schon ab Jahresbeginn mit Planungen und Vorbereitungen für die neue Gartensaison beschäftigt waren.

Zu dieser schon traditionellen Veranstaltung konnten wir viele kleine und große Nachbar*innen begrüßen und es wurde eifrig aus dem Bestand unserer LeihSämerei Tomaten, Zucchini, Salate und Sommerblumen vorgesät. Die Aussaaten konnten mit nach Hause genommen werden oder wurden von unserem Team im Projektraum Grüne Bibliothek bis zum Auspflanztermin versorgt.
Unsere Gäste waren erstaunt, welch leckeren Köstlichkeiten unser Garten schon zu Ende März zu bieten hatte, neben Wildkräutersalat und würzigem Kräuterquark boten die Kinder der KinderGartenWerkstatt Knäckebrot mit selbst hergestellter Brennesselbutter zur Stärkung an.

Im Garten konnten aufgrund der warmen Witterung auch schon bald erste Aussaaten im Freiland vorgenommen werden, die Hochbeete der Kindergartengruppen wurden aus ihrem Winterschlaf geweckt und natürlich wurde auch an unsere Wildbienen gedacht.

Den größeren Kindern, die sich unter der Leitung von Julia Westheimer regelmäßig wöchentlich zu einer GartenWerkstatt treffen, gelang es, rechtzeitig vor der Nistplatzsuche neue Appartementes für Wildbienen, die in Holz nisten, herzustellen.

Mit Erfolg! Zur Osterzeit wurden neu eingezogene Bewohner gesichtet.

Während im Garten fleißig weitergearbeitet wurde, wurde schon ein nächstes Fest auf dem Gelände der Villa Lützow in Aussicht gestellt.
Am 24.5. lud das Kiez Zentrum Villa Lützow ein zum Tag der Nachbarn. Gemeinsam mit Kolleg*innen des Familienzentrums, des Mehrgenerationenhauses und des Kindertreffs erlebten wir einen entspannten und fröhlichen Tag mit vielen Besuchern aus der Nachbarschaft.

Neben leckeren selbstgemachten Snacks und Kuchen konnten mit den beiden Kräuterpädagoginnen Kirsten Born und Julia Klement aus dem Gemeinschaftsgarten Badekugeln aus Naturprodukten selbst hergestellt werden und Babette Dombrowski vom Team wachsenlassen initiierte unseren Wunschbaum im Kiez: Hier kann all das niedergeschrieben und aufgehangen werden, was wir uns für die Nachbarschaft wünschen und wer weiß, vielleicht geht das eine oder andere auch in Erfüllung!

Seit Juni des Jahres beteiligen wir uns an dem Projekt GREENING POTSdamer, das von der IG Potsdamer Strasse angestoßen wurde und durchgeführt wird.
Hier lernen wir immer wieder neue Nachbarn aus unserem Kiez kennen, die sich gemeinsam engagieren, um die Aufenthaltsqualität und das Stadtgrün rund um die Potsdamer Strasse in direkter Nähe zu unserem Garten zu verbessern und somit auch etwas zum Klimaschutz beitragen möchten.

Dieses Projekt wird noch bis zum 22.8. durchgeführt und wir freuen uns über neue und alte Bekannte aus der Nachbarschaft, die sich hier einbringen möchten!
Treffpunkt ist jeden Donnerstag um 18.00 Uhr im Gemeinschaftsgarten wachsenlassen, Kiez Zentrum Villa Lützow, Lützowstr. 28, 10785 Berlin.

Alles in allem: ein schönes erstes Halbjahr 2019 mit vielen alten und neuen Gesichtern im Gemeinschaftsgarten.

Zur Gartenarbeit selbst: Wir sind froh, dass es doch etwas mehr als im letzten Jahr geregnet hat,
wenn auch nach wie vor viel zu wenig. Viele Pflanzen leiden darunter und können nur mit unserer Hilfe überleben, ein Gemüseanbau wäre gänzlich unmöglich ohne tägliche Bewässerung.

Aber bei guter Fürsorge gedeihen die Gemüse der Kindergruppen und Nachbar*innen gut und wir freuen uns schon auf neue Feste für die Zeit nach den Sommerferien, wenn die Erntezeit beginnt.

Kleine Pause im Grünen gefällig?

Unser ‚Erholungsbereich im Vorgarten‘ mit den Hochbeeten der Färberpflanzen.

 

         

 

 

 


VorFreuden und sinnlicher Genuss des Frühlings

Die Zeit zum Aussäen ist gekommen und mit ihr die Vorfreude auf auf einen blühenden Garten und der Geschmack von frischem Salat, Zucchini, Tomaten und und und….liegt schon auf der Zunge beim bloßen Gedanken daran.

Im Projektraum wachsenlassen – Gemeinschaftsgarten & Grüne Bibliothek wurde eifrig in der LeihSämerei nach Saatgutschätzen gestöbert, sich gegenseitig beratschlagt, Erfahrungen ausgetauscht und so manch eine schwärmte von ihren Lieblingssorten.

Was für eine großartige Sortenvielfalt steht uns doch zur Verfügung jenseits der Welt der normierten Einheitsgemüse!

Wir müssen sie nur entdecken, pflegen und kultivieren.

Ob die Goldene Königin, die Berner Rose, die Rote Murmel oder die geliebte Resi – oder in diesem Jahr einfach mal das Rotkäpchen ausprobieren? – bei Klein und Groß waren die Entscheidungen dann doch irgendwann gefallen und es wurde sorgfältig ausgesät.

Neben der geschmacklichen Vorfreude konnten wir uns auch an ersten Ernten aus unserem Garten kulinarisch erfreuen.

Die Teilnehmer*innen der KinderGartenWerkstatt hatten leckere und vitaminreiche Frischkäse-Brennessel- Knäckebrote vorbereitet und es gab einen ersten Wildkräutersalat und Frühlingsquark mit frischen Kräutern aus dem Garten.

Geschmackliche Vielfalt – und eine Freude für die Augen!

Wie immer zu dieser Jahreszeit möchte ich wieder einmal darauf hinweisen, beim Einkauf von Erde, egal, ob Aussaaterde, Balkon- oder Gartenerde, darauf zu achten, dass diese keinen Torf enthält. Der weltweite Torfabbau wird ökologisch immer problematischer und es gibt mittlerweile auch in Baumärkten, Gartencentern und sogar einigen Discountern torffreie Alternativen zu kaufen.

Auch wenn diese teurer sind, es lohnt sich, für uns und nachkommende Generationen, nachhaltiger zu wirtschaften!

 

        


Aussaatfest im Gemeinschaftsgarten wachsenlassen

Aussaatfest

am Freitag, den 29.3.2019 von 15.30 – 18.00

Gemeinschaftsgarten wachsenlassen – Projektraum Grüne Bibliothek

Lützowstr. 27, in der Bibliothek Tiergarten-Süd, 10785 Berlin

Saatgut aus der LeihSämerei und Aussaaterde sind vorhanden oder bringt euer eigenes Saatgut mit – einfache Töpfchen aus Altpapier können selbst vor Ort hergestellt werden – sich austauschen über das grüne Leben im Kiez – für mehr blühende Balkone, Gärten, Hinterhöfe, Baumscheiben und und und…

Aushang Aussaatfest19

        

Und wer mag, kann im Anschluss an unser Fest direkt zu einer Lesung in die Bibliothek weiterwandern: https://www.berlin.de/stadtbibliothek-mitte/aktuelles/veranstaltungen/#sued

 


Saatgutrebellion

Saatgutrebellion – Neues vom Weltacker

 

Gutes Essen fängt mit gutem Saatgut an. Viele Menschen interessieren sich für die Thematik, so auch die fast 80 Besucher*innen unserer Saatgutbörse im Tropenhaus des Botanischen Volksparks in Pankow. Es war eine wunderschöne und motivierende Veranstaltung. Wir freuen uns immer wieder, so viele Menschen mit unserer Arbeit anzusprechen. Hier ein paar Einblicke in die Themen, die rege diskutiert wurden…

weiterlesen

 


Weltacker-Talk am 29.10 in der Grünen Bibliothek

Einladung in den Weltacker-Club

Wir freuen uns, dass das nächste Weltacker-Club-Treffen am

Montag, den 29. Oktober 2018 um 17:30 / 18:00 Uhr bei uns in der Grünen Bibliothek der Nachbarschaft/ Gemeinschaftsgarten wachsenlassen

in der Lützowstr. 27, 10785 Berlin. stattfinden wird.

Anfahrt hier

Um 18:00 Uhr geht es wie immer los.
Es wird um Pünktlichkeit gebeten, da direkt mit dem Vortrag von Benny Haerlin gestartet wird.

Er berichtet über den neusten Stand zur CRISPR/Cas und dem Erhalt von Saatgut.

Im Anschluss gibt es eine Diskussionsrunde.

Für alle, die noch Mitglieder werden wollen und/oder mehr über den Weltacker-Club erfahren möchten, steht das Weltacker-Team bereits um 17:30 für Fragen und Antworten bereit.

Bitte um kurze und zeitnahe Anmeldung unter: Ben@2000m2.eu

Wir freuen uns auf euch!

 

Die Grüne Bibliothek der Nachbarschaft wird gefördert durch:

       


Saatgut-AG auf dem Herbstfest himmelbeet

Am 29.09. hat die Saatgut-AG auf dem Herbstfest des Himmelbeets bei tollem Wetter, ihre Arbeit präsentiert.

Info-Material, Saatgut zum Tauschen,  Bücher aus der Grünen Bibliothek, eine, für die Vielfalt der Hülsenfrüchte exemplarische Sammlung, ein kleines Gewinnspiel, sowie ein kleiner informeller Workshop zur Saatgut-Ernte, -Reinigung und -Lagerung, fanden reichlich Interesse unter den vielen Stadt-Gärtnern.

Inspiration und Anschauungsmaterila schenkten die reifen Pflanzen und Gemüse in den Beeten des Gartens und die im Himmelbeet hergestellten Produkte (Saft, Tees, Öl, etc…).

Vom Äpfel entsaften mit dem Dampfentsafter bis zu einem Pilzzucht Einsteiger-Workshop und der abschliessenden Jam-session – gab es ein rundum schönes Fest zu geniessen.

Nächster Termin für alle, die sich für die Thematik Saatgut interessieren und gemeinsam mit anderen Saatgut aus diesem Jahr reinigen möchten:

Am 19.10., in der Zeit von 15.00 – 18.00 findet in der Grünen Bibliothek ein Saatgut-Nachmittag statt.


Unser ökologisches Jahr

Nun ging die Zeit wieder so schnell vorbei!
Wir erinnern uns, wie wir im Winter für das erste diesjährige Gartenprojekt, den Reisighaufen, Löcher ausgehoben und Holz gesammelt haben. Inzwischen ist er umgrenzt, gewachsen, beschildert und bewohnt…?

Wir, Stephanie und Judith, verbringen nun die letzten Tage auf der Arbeit unseres ökologischen Freiwilligendienstes (ÖBFD und FÖJ). Im Rückblick stellen wir fest, dass die Arbeit bei wachsenlassen und der Grünen Bibliothek uns in vielerlei Hinsicht vorangebracht hat.
Sie hat uns vor unsere Unsicherheiten gestellt und uns sowohl ein gestärktes Bewusstsein in unsere Fähigkeiten gegeben als auch vorher unbekanntes Können aufgedeckt. Mit Motivation haben wir durch die praktische Arbeit viel dazugelernt, sodass wir uns heute besser im Garten, in der umfangreichen Umweltthematik, in der Arbeit mit Kindern und gestalterischen Mitteln auskennen.
Die Zeit, für Stephanie ein ganzes Jahr, für Judith 8 Monate, hat auf uns richtunggebend gewirkt und unsere Interessen vertieft. Somit geht es für uns im Bildungs- und Arbeitsweg schon bald weiter.
Abgesehen von dem Garten werden wir vor allem auch das Arbeiten mit den Kollegen vermissen. Denn in Gemeinschaft haben wir Pläne und Ideen für den Garten entworfen, die Entwicklung beobachtet und schöne Erinnerungen gesammelt.

Es war ein gutes, sehr gelungenes Jahr, das uns beide noch lange weiter begleiten wird.
Und wir wünschen den Kollegen, dem Garten und den nachfolgenden Freiwilligen viel Glück und Freude für die kommende Zeit.

Bis bald!

flä5