Gartennutzer im Gemeinschaftsgarten

Zu unserer Freude entdecken wir mehr und mehr Insekten in unserem naturnah gestalteten Garten, die uns zum Teil leider gar nicht mehr bekannt sind.

Neu getroffen haben wir den beeindruckend großen, bunt schillerndern Rosenkäfer – Cetonia aurata

 

und den sehr hübschen gebänderten Pinselkäfer – Trichius fasciatus

http://www.tierportraet.ch/htm07d/pinselkaefer_gebaendert.php

Da die Larven dieser beiden Insekten in morschem Holz (oder auch im Kompost) leben, vermuten wir ihren Lebensraum in dem größten unserer Totholzhaufen.

Ein Ansporn für uns, in unserem Stadtgarten immer mehr wohnliche Bereiche nicht nur für die Menschen einzurichten.

Auf dass die Vielfalt in unserer Welt (über-) lebe und uns und sie bereichert!

 

 

Advertisements

Bienenfreundlich Gärtnern – wie geht das? Vortrag am 28.5.2018

Wir laden herzlich ein zu dem Vortrag:

Bienenfreundlich Gärtnern – wie geht das?

am Montag, den 28. Mai 2018 in der Grünen Bibliothek in Berlin Tiergarten-Süd um 18.30 Uhr, Eintritt frei.

Was ist der Unterschied zwischen Honig- und Wildbienen und wie leben Seiden-, Hosen-, Masken- oder Gartenwollbienen eigentlich?

Welche Pflanzen versorgen die bedrohten Insekten mit Pollen für ihren Nachwuchs? Welche Gartenstrukturen wie Totholz, Steine, Wasserstellen sind sinnvoll und wie baut man sie? Was kann man auf Terrassen und Balkonen für die kleinen Summer tun? Diese Fragen werden anschaulich von der Biologin präsentiert. Pflanzlisten werden ausgegeben, Bücher verkauft und zur Ansicht mitgebracht und Regio-Saatgut gegen Spende abgegeben.

Referentin: Dr. Biol. Corinna Hölzer, Initiative „Berlin summt!“,
Stiftung für Mensch und Umwelt

 

Die Grüne Bibliothek der Nachbarschaft befindet sich in der
Bibliothek Tiergarten-Süd
Lützowstr. 27
10785 Berlin

Weitere Informationen zum Thema unter:
https://www.deutschland-summt.de/home.html

allgemeiner Kontakt: wachsenlassen@web.de

zum Ausdrucken: Vortrag Berlin summt 5.18


Gartennutzer

Aurorafalter (Anthocharis cardamines)

 

 

 

und

 

 

 

 

 

Stieglitz (Distelfink)

haben sich in unserem Garten eingefunden.  Herzlich willkommen!


Selbst sind die Kinder…

…und bauten ihre neue Buddelecke im Garten daher mit eigenen Kräften.

Während ‚die Großen‘ schaufelten und die Erfahrung machen konnten, wie es ist, wenn man seine Schubkarre zu voll lädt (und wie man mit einer – vollen – Schubkarre um die Ecke kommt), wurde der neue Spielplatz von den Kleinsten schon während der Bauphase stillschweigend erobert.

Am Ende waren dann doch alle froh, als die Arbeit geschafft war und so schön (und schattig) sieht unser kleiner neuer Buddelplatz unter dem Baumhaus jetzt aus:


Bitte unterstützt die Pallasgärtner_innen beim Plastikmüll-vermeiden!

Für ihr aktuelles Gartenfest am 6. Mai und weitere folgende Feste und Wokshops möchten die Pallasgärten e.V. in Schöneberg-Nord Mehrwertgeschirr anschaffen, damit nicht bei jeder Veranstaltung Plastik verwendet werden muss.

Dabei könnt ihr sie unterstützen auf

https://www.ecocrowd.de/projekte/nachhaltiges-mehrweggeschirr-fuer-unsere-umweltworkshops-und-gartenfeste/

Die (finanziellen) Ziele nicht hoch gesteckt: Jede kleine Summe hilft hier beim konkreten Vermeiden von Plastik-Müll!

 


Gemeinschaftsgarten wachsenlassen – Wiederaufbau eines Gartens

Gar trostlos wirkte unser Garten, nachdem er – bedingt durch die Baustelle des neuen Kiez Zentrums Villa Lützow – im letzten Jahr starke Verwundungen erleiden musste.

Aber noch zu winterlichen Temperaturen machten wir uns mit engagierter Hilfe unserer drei Bundesfreiwilligen (FÖJ, ÖBFD) daran, neue Grundstrukturen zu schaffen, bzw. alte Strukturen wieder aufzubauen.

Ahmed begann mit dem Bau eines stabilen drei Kammern-Kompostplatzes und nach mehr als einem Jahr verfügen wir nun wieder über einen Kompost, eine der wesentlichen Grundlagen eines jeden Gartens.

Im runden Kräuterbeet wurden neue Wege angelegt und umgepflanzt, so dass nun dieTomatenpflanzen, die Judith dort im Rahmen ihrer Teilnahme am Weltacker-Projekt der Zukunftsstiftung Landwirtschaft www.2000m2.eu pflanzen wird, dort ausreichend Platz finden werden.

Die Aussaaten wurden gemeinsam geplant und rechtzeitig in die Erde gebracht, einige Vorsaaten fanden noch Platz in unserem neuen Anzuchtbeet und Ahmed legte mit neuen Aussaaten die Grundlage für unseren Färbergarten.

An dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Dank an Stephanie, Judith und Ahmed aus den ökologischen Bundesfreiwilligendiensten, ohne deren Engagement ein Wiederaufbau des Gemeinschaftsgatens wachsenlassen nicht möglich wäre!


Die Kinder der KinderGartenWerkstatt eröffnen die Brennnessel-Saison! 

Heute haben wir die ganz jungen, frischen und zarten Brennesselblätter geerntet und uns leckere KräuterKnäckebrote (mit Butter & Kräutersalz)  gemacht.

Unser Trick, um uns nicht Hände und Zunge zu verbrennen:

Die Blätter in ein Geschirrtuch einschlagen und mit dem Nudelholz walken,  so brechen alle feinen Brennhäärchen auseinander und verlieren ihre Brennflüssigkeit.

Nach dieser Behandlung kann man Brennnesselblätter auch roh und ohne Probleme verzehren!

Nach dieser gesunden Stärkung haben wir noch eine ganz einfache Brennnesselsalbe aus Vaseline und Brennnesselblättern hergestellt. Sie soll gegen Insektenstiche, Ekzeme und Schuppenflechte wirksam sein. Wir sind gespannt!

Das Rezept:

500g Vaseline sachte in einem Topf schmelzen lassen,

150g kleingehackte Brennnesselblätter dazu geben

und 10 – 15 min lang unter ständigem Rühren schwach köcheln (nicht kochen!) lassen.

Den so entstandenen Sud dann durch ein sauberes Tuch abseien.

 

Als Heilkraut  – und auch für Gesunde –  ist die Brennnessel ein sehr großer Schatz.
Es sind alle ihre Teile vom Blatt über die Wurzel bis zu den Samen verwendba, und sie enthält viele Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe, Aminosäuren und sogar Amine für unser Nervensystem!

https://www.wir-essen-gesund.de/brennesseln-wirkung-inhaltsstoffe/

https://www.rumoro.de/heilkraeuter-und-besondere-pflanzen/articles/die-heilkraft-der-brennessel.html

Und auch die Pflanzen im Garten freuen sich über einen stärkenden Brennnessel-Auszug (Brennnesseln nur 24 Stunden im Giess-Wasser liegen lassen) .