Bienenfreundlich Gärtnern – wie geht das? Vortrag am 28.5.2018

Wir laden herzlich ein zu dem Vortrag:

Bienenfreundlich Gärtnern – wie geht das?

am Montag, den 28. Mai 2018 in der Grünen Bibliothek in Berlin Tiergarten-Süd um 18.30 Uhr, Eintritt frei.

Was ist der Unterschied zwischen Honig- und Wildbienen und wie leben Seiden-, Hosen-, Masken- oder Gartenwollbienen eigentlich?

Welche Pflanzen versorgen die bedrohten Insekten mit Pollen für ihren Nachwuchs? Welche Gartenstrukturen wie Totholz, Steine, Wasserstellen sind sinnvoll und wie baut man sie? Was kann man auf Terrassen und Balkonen für die kleinen Summer tun? Diese Fragen werden anschaulich von der Biologin präsentiert. Pflanzlisten werden ausgegeben, Bücher verkauft und zur Ansicht mitgebracht und Regio-Saatgut gegen Spende abgegeben.

Referentin: Dr. Biol. Corinna Hölzer, Initiative „Berlin summt!“,
Stiftung für Mensch und Umwelt

 

Die Grüne Bibliothek der Nachbarschaft befindet sich in der
Bibliothek Tiergarten-Süd
Lützowstr. 27
10785 Berlin

Weitere Informationen zum Thema unter:
https://www.deutschland-summt.de/home.html

allgemeiner Kontakt: wachsenlassen@web.de

zum Ausdrucken: Vortrag Berlin summt 5.18

Advertisements

Gartenbewohner

Aurorafalter (Anthocharis cardamines)

 

 

 

und

 

 

 

 

 

Stieglitz (Distelfink)

haben sich in unserem Garten eingefunden.  Herzlich willkommen!


Selbst sind die Kinder…

…und bauten ihre neue Buddelecke im Garten daher mit eigenen Kräften.

Während ‚die Großen‘ schaufelten und die Erfahrung machen konnten, wie es ist, wenn man seine Schubkarre zu voll lädt (und wie man mit einer – vollen – Schubkarre um die Ecke kommt), wurde der neue Spielplatz von den Kleinsten schon während der Bauphase stillschweigend erobert.

Am Ende waren dann doch alle froh, als die Arbeit geschafft war und so schön (und schattig) sieht unser kleiner neuer Buddelplatz unter dem Baumhaus jetzt aus:


Deutschland summt – wir sind dabei!

Aufgeschreckt durch das weltweite Insekten- und Vogelsterben, haben wir uns entschlossen, ab diesem Jahr unseren Garten noch konsequenter unter dem Gesichtspunkt zu gestalten, dass er auch zu einem Wohlfühlort für einheimische Insekten und Vögel wird.

Noch im Winter haben wir damit begonnen, kleine und einfach herzustellende Nistmöglichkeiten für Insekten mit unseren Kindergartengruppen zu bauen und im Garten aufzuhängen.

Danach machten wir uns daran, einen Reisighaufen anzulegen, ein idealer Aufenthaltsort für Spinnen, Insekten, Spitzmäuse, einige Vogelarten und mit etwas Glück wird sich dort auch ein Igel einfinden.

Zudem haben wir begonnen, einen Sandplatz für Wildbienen (und wer weiß, wer sich noch dort wohlfühlen wird) mit Totholz, Steinen und einer Vogel-/ Insektentränke zu gestalten.
Leider hatten wir dafür keinen vollsonnigen Standort in unserem Garten zu Verfügung und nun sind wir gespannt, wie das Gelände angenommen werden wird.

Über 75% unserer heimischen Wildbienen und Hummeln nisten unterirdisch!

Die Flächen rund um diesen Platz wurden mit insektenfreundlichen Nektarpflanzen bepflanzt und zahlreichen einjährigen Blühpflanzen ausgesät.

Ebenfalls ein buntes blühendes Blumenbeet ensteht durch die Kindergartenkinder der Gruppe Cocorico & Co e.V., die schon seit Jahren in unserem Garten mitmachen.

Hier wurden bunte, nektarreiche Blühpflanzen ausgesät, die sicherlich sowohl die Menschen als auch die hungrigen Bienen unseres Gartens erfreuen werden.

Unser Gemeinschaftsgarten nimmt in diesem Jahr teil an dem bundesweiten Pflanzwettbewerb 2018: Wir tun was für Bienen der Stiftung für Mensch um Umwelt mit Sitz in Berlin.

Wer an diesem Wettbewerb ebenfalls teilnehmen möchte, kann sich unter:
https://wir-tun-was-fuer-bienen.de/home.html
über die Teilnahmebedingung informieren und anmelden.

 


Häkel-Bienen…für „A Place To Bee“

…sind gar nicht so einfach, wenn man nur auf rudimentäre Häkelkenntnisse aus lang vergangenen Grundschulzeiten zurückblicken kann, lassen sich aber bewältigen…
…mit viel Spaß beim gemeinsamen Selbermachen.

Die Frage ist: Was fangen denn eigentlich die Mitglieder der Bundesregierung an mit den 1000 liebevoll und individuell gehäkelten Bienen, nachdem sie ihnen am 20.5. gemeinsam mit den Unterschriften übergeben worden sind?

Wir treffen uns wieder zum Bienen häkeln am Montag, den9.4., ab 16.00 in der Grünen Bibliothek der Nachbarschaft, Bibliothek Tiergarten-Süd, Lützowstr. 27, 10785 Berlin

https://www.bund.net/service/publikationen/detail/publication/haekel-bienen-fuer-den-weltbienentag/

 

 


Frühlingsfest und Häkel-Bienen

Am Freitag, den 23. März läuteten wir in der Grünen Bibliothek mit unserem Fest den Frühling ein, der nun hoffentlich bald kommen mag.

Zahlreich waren Freunde und Interessierte unseres Gemeinschaftsgartens und der Grünen Bibliothek waren erschienen, um sich über unsere Arbeit zu informieren.

Judith vom Team wachsenlassen erklärte unsere Teilnahme am Projekt Weltacker 2000m2 https://www.2000m2.eu und informierte über das Gesamtprojekt, Babette Dombrowski, Leitung Sprachangebote in der Grünen Bibliothek, zeigte den Besuchern die in den unterschiedlichen Sprach- und Buchwerkstätten entstandenen Werke und berichtete über ihre Arbeit.

Im Projektraum Grüne Bibliothek konnten Salat-Setzlinge pikiert und zum mit-nach-Hause-nehmen eingepflanzt werden, ebenfalls konnten insektenfreundliche Blühpflanzen augesät werden für den heimischen Balkon und/oder Garten.

Dadurch konnten wir hinweisen auf die deutschlandweite Aktion von Deutschland summt, die auch in diesem Jahr zu einem bundesweiten Pflanzwettbewerb aufruft.
Informationen dazu unter:
https://wir-tun-was-fuer-bienen.de/home.html

Apropos Bienen:

Spontan entschied sich die Strickgruppe des Nähcafés dafür, an der Aktion Häkel-Bienen für den Weltbienentag vom BUND e.V. teilzunehmen.

Viele, viele selbstgemachte Häkel-Bienen sollen am 20. Mai zum Weltbienentag der Bundesregierung übergeben werden.

Also Socken adé – Bienen willkommen!

Die nächsten Montage (26.3., 9.4. und 23.4., in der Zeit von ca. 16.00 – 18.00, weitere Termine werden bekannt gegeben) wollen wir gemeinsam Bienen häkeln.

Weitere Informationen für alle, die bei uns oder woanders mitmachen möchten, unter:

https://www.bund.net/service/publikationen/detail/publication/haekel-bienen-fuer-den-weltbienentag/

Und wenn nicht beim Bienen-Häkeln, beim Gärtnern oder in der Grünen Bibliothek, dann sehen wir uns vielleicht beim Frühlingsfest in den Pallasgärten in Berlin Schöneberg am 6.5.2018

https://www.umweltkalender-berlin.de/anbieter/details/2075

Die Grüne Bibliothek der Nachbarschaft wird gefördert durch:

       
      


Gib der ersten open-source-Tomate ein Zuhause!

Gegen die ständige Machtausweitung der Agrarkonzerne, die weltweit kleinbäuerliche Betriebe bedroht, entstand die Idee zur Open Source Lizenz, inspiriert von einer Publikation der Heinrich-Böll-Stiftung und vom gemeinnützigen Verein Agrecol vorangetrieben.

Hier kann man sich über die Aktion und deren Hintergründe informieren und das erste Open Source Saatgut bestellen:

https://www.boell.de/vielfalt-statt-macht